Michael MAIER

Michael Maier
Ich wurde am 15.06.1975 in Spittal an der Drau geboren und lebe seit meiner Geburt in der Gemeinde Radenthein, Ortsteil Döbriach. Aufgewachsen bin ich bei meinen Eltern Margit und Dietmar Maier, die in der Seestraße für viele Jahre gemeinsam ein Appartementhaus betrieben haben. Ein weiteres Standbein meiner Eltern war die Segel- und Surfschule Döbriach, somit hatte ich die Gelegenheit viel Zeit am Strand zu verbringen, bei der Bootsvermietung zu helfen und auch selbst zu unterrichten.

Während der Schulzeit (Gymnasium in Spittal und Lienz) arbeitete ich in den Ferien in der Hotellerie, als Kinderanimateur sowie am Bau. Dadurch war ich immer schon mit Leuten im Kontakt und verlor so nie den Bezug zur Heimat. Nach der Matura absolvierte ich meinen Präsenzdienst bei den Pionieren in Villach, Studierte Rechtswissenschaften in Innsbruck (1.Diplomprüfung) und machte mich danach Selbstständig.

Veranstaltungsorganisation, Moderation, Animation für zahlreiche Hotels am Millstätter See und Wörthersee begeisterten mich immer mehr für unsere Region! Wanderungen, Wassersport, Kinderdisco, Events der Döbriacher Markt und weitere Sportveranstaltungen zählten zu meinen Aktivitäten.

Schon während dem Studium entdeckte mich die Sportschule Krainer und bot mir einen Job in der Sportschule an. Schnell arbeitete ich mich ein und konnte mich beim Organisieren, Planen, in Marketing und Konzeption voll verwirklichen.

Von 1998 bis 2009 war ich in den Sportschulen Krainer-Wulschnig beschäftigt und als „rechte Hand“ der Chefs für einen eigenen Skischulstandort mit 25-50 Mitarbeitern und zahlreiche weitere Projekte verantwortlich.

Seit 2009 stelle ich mich einer weiteren schönen beruflichen Herausforderung und trage als Landesgeschäftsführer des Kärntner Agrarmarketings Verantwortung für das Genussland Kärnten. In den letzten Jahren ist es mir mit meinem Team gelungen, DIE Qualitäts- und Herkunftsmarke für Lebensmittel aus Kärnten aufzubauen. Zu unserem Netzwerk zählen mittlerweile über 500 Betriebe der Produktion, Verarbeitung, Gastronomie und Handel! Das Erfolgsrezept ist mit der Arbeit in der Gemeinde vergleichbar: Die Stärken der Region erkennen, die Rahmenbedingungen optimieren und die Produkte optimal vermarkten!

Durch diese Aufgaben, welche ich im Auftrag der Kärntner Landesregierung bearbeiten darf, habe ich natürlich beste Kontakte im regionalen Umfeld, zu allen Regierungsmitgliedern, der Landesverwaltung, den Interessensvertretungen und auch Richtung Wien und Brüssel. Gerade für eine Gemeinde sind diese Kontakte entscheidend für eine gute Weiterentwicklung!

Zur Stärkung meines Wissens begann ich 2013 berufsbegleitend ein Masterstudium der Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Public Management.

Privat bin ich in festen Händen und seit vielen Jahren mit meiner Freundin Angelika Lassnig-Walder zusammen. Geborgen in einer super-tollen Familie haben wir auch dort schon viele Projekte verwirklicht.

Mit Charly‘ s-Mein Restaurant (2004) und Charly´s See-Lounge (2011) sind Träume in Erfüllung gegangen, die wir gemeinsam mit eigenen Händen und viel Schweiß von den Grundmauern aus aufgebaut haben.

Gemeinsam mit meinem Geschäftspartner Markus Reicher betreiben wir das Schulsportwochenzentrum Döbriach. Seit 2010 bringen wir jährlich über 1000 Schüler aus ganz Österreich nach Döbriach, schaffen dadurch eine super Auslastung für die Betriebe in der Vorsaison Mai-Juni und begeistern die Jugendlichen als unsere zukünftigen Gäste von unserer schönen Region!

Mit dieser Familie als Rückendeckung und einem super Team hab ich auch die Kraft und Energie so umfangreich zu arbeiten und mich für die Gemeinde einzusetzen!

In der Stadtgemeinde Radenthein bin ich seit 2003 im Gemeinderat und konnte in den ersten Jahren als Ausschussmitglied die Abläufe und Funktionalität unserer Kommune kennen lernen.

Seit 2008 bin ich Mitglied im Stadtrat und für die Bereiche Tourismus, Gewerbe und Kultur (seit 2009) zuständig.

In diesen nun über 7 Jahren als Gemeindevorstand, mit wöchentlichen Sitzungen, Terminen und Projekten habe ich die Gemeinde in- und auswendig kennen gelernt. Trotz der Trägheit in der Entwicklung unserer Gemeinde, konnte ich in meiner Zuständigkeit mit unserem Team folgendes für Radenthein umsetzten:

GO-Mobil Radenthein
Stadtmarkt Radenthein
(Einkauf regionaler Spezialitäten, Belebung vom Zentrum)
Döbriacher Markt
Erntedankfest 2010 Radenthein
Wirtekooperation Radenthein
(Sommerfest, snow in the city, Winternachtsball)
Radwegverbindung Untertweng-Feld am See
Landesunterstützung für das Granatium
Neuorganisation und Entschuldung Tourismusverband Radenthein
Betriebsansiedelungen
Kinderbetreuung & Nachmittagsbetreuung
(Frösche und Horte)
Kampf für die Mittelschule in Radenthein
Kampf für den Erhalt der Seepromenade in Döbriach
Kulturförderungen
Objektive und fachliche Neubesetzung der Amtsleitung in der Gemeinde
Gemeinde sparen geholfen
(Umschuldung der Verbindlichkeiten)
Kampf gegen Gebührenerhöhungen
(Wasser)

Doch wir sind noch lange nicht am Ziel!

Die großen Hausaufgaben wie Straßensanierung, Belebung vom Zentrum, leistbares Wohnen, öffentlicher Verkehr, Raumplanung, alternative Energiegewinnung, … wurden leider nicht in Angriff genommen.

Diese Zahl sagt alles:

  • 2009: 6441 Einwohner
  • 2013: 5998 Einwohner

Wir befinden uns 2015 gerade noch an dem Punkt, die Abwärtsspirale zu stoppen, deshalb:

JETZT anpacken für RADENTHEIN

…bevor es zu spät ist!

Unterschrift